Header Narkose Arzt München

Information für Patienten / Spektrum

Die Hauptsäulen in der ambulanten Anästhesie sind im Wesentlichen:

  • Die Sedierung = Dämmerschlaf - darunter versteht man die Gabe eines Beruhigungsmittels vor Beginn und bei Bedarf auch während Eingriffen, die trotz Schmerzfreiheit (z.B. durch eine örtliche Betäubung) unangenehm und/oder belastend sein können. Beispielhaft sei hier der Dämmerschlaf während einer Zahnbehandlung genannt.
  • Die Analgosedierung - beinhaltet die zusätzliche Gabe eines Schmerzmittels neben der Sedierung (s.o.). Dies ist dann erforderlich, wenn eine örtliche Betäubung nicht möglich ist. Ein typisches Beispiel hierfür wäre die Analgosedierung während einer Darmspiegelung.
  • Die Narkose ist ein tiefschlafähnlicher Zustand bei dem das Bewusstsein und die Schmerzempfindung durch die ständige Zufuhr von Medikamenten ausgeschaltet werden. In der Regel muß während einer Narkose zur Kontrolle der Atmung ein Beatmungsschlauch (Tubus) in die Luftröhre eingeführt werden.

Siehe auch: www.bda.de - Patienten – Information zur Anästhesie